Warum sich niemand für Deinen Funnel interessiert – mit Talia Wolf

Die Optimierung der Conversion-Rate kann viel Ratearbeit sein. Oder Du kannst es wie Talia Wolf machen. Talia ist einer der führenden Experten, wenn es darum geht herauszufinden, was Deine (potenziellen) Kunden wirklich auf Deiner Website suchen.
Talia Wolf, CRO

Hendrik: Hallo nach Israel! Erzählen uns etwas mehr über Dich, Talia!

Talia: Ich mache Conversion-Optimierung und helfe wachstumsstarken Unternehmen, ihre Websites und Funnel zu optimieren. Wir machen A/B-Tests und helfen ihnen im Wesentlichen, ihre Websites und Landing Pages durch Emotion, Überzeugung und Psychologie zu optimieren.

Und wir sind im Moment so privilegiert, haben Essen und ein Haus und alles – aber gosh, ich habe einen Dreijährigen zu Hause und ich werde WAHNSINNIG!

Hendrik: Fangen wir gleich an! Du sagtest, wachstumsstarke Unternehmen. Was ist Dein typischer Kunde? Wie definierst Du das?

Talia: Ein wachstumsstarkes Unternehmen ist ein Unternehmen mit viel Traffic und sieht mindestens 200 bis 300 Conversions pro Monat. Wir sprechen über die gleichen Conversions – Downloads, Verkäufe, you name it. Sie haben ein Marketing-Team, nicht unbedingt ein großes, und Sie arbeiten aktiv an der Optimierung.

Sie sind nicht an dem Punkt, wo Sie nur versuchen, Traffic hochzufahren oder Dinge herauszufinden – Sie sehen tatsächlich Ergebnisse, Sie haben Zahlen, und jetzt müssen Sie sie optimieren. Das ist unser Sweetspot. Dann sind wir der Partner, um alles zu wachsen und zu optimieren.

Hendrik: Das bedeutet, dass Du nicht erklärst, was zu tun ist, aber Du kommst herein, wenn die Infrastruktur bereits funktioniert?

Talia: Wir betreiben wirklich gründliche Forschung, qualitativ und quantitativ. Wir betrachten die Daten und das Nutzerverhalten und versuchen, Chancen zu identifizieren. Aber wir betreiben auch strategische Forschung. Umfragen, Interviews… und um dies effektiv zu tun, muss Ihr Unternehmen im richtigen Zustand sein. Vielleicht haben sie A/B-Tests ausprobiert und nicht die Ergebnisse erhalten, die sie gesucht haben. Vielleicht haben sie einige Ergebnisse und wissen nicht, wie sie skalieren. Hier kommen wir ins Spiel und bieten Ihnen einen Mehrwert, um ihnen zu helfen, mehr Einblicke in ihre Kunden zu erhalten. Wer ist die Person hinter ihrem Bildschirm? Welche Emotionen sollten sie verwenden? Was sind psychologische Trigger, Texte, Design? Und auf der anderen Seite, erhalten sinnvolle Ergebnisse. Denn wenn Sie weniger als diese 200, 300 Ergebnisse pro Monat haben, werden Sie nicht wirklich signifikante Ergebnisse nach Monaten erhalten. Wir versuchen, an etwas zu arbeiten, das sofortigen Wert bieten kann, damit wir schnell wiederholen und optimieren können.

Hendrik: Du hast gerade quantitative und qualitative Forschung erwähnt. Ich habe in letzter Zeit angefangen, viele Umfragen für uns selbst zu machen. Wie gehst Du mit Umfragen um? Machst Du die auf der Webseite? Oder nach der Konvertierung per E-Mail? Oder in einem Chat-Fenster?

Talia: Welche Umfragen führst Du gerade durch?

Hendrik: Ein Beispiel: Wir haben eine Umfrage an alle unsere Teilnehmer von Growth Europe geschickt, um sie nach ihren Bedürfnissen für eine Gemeinschaft zu fragen. Etwa 60 gaben an, dass sie eine Linkedin-Community bevorzugen würden!

Talia: Ich liebe das. Wir tun in der Regel beides. Offline- und Online-Umfragen, und wenn es um Website-Besucher geht, versuchen wir herauszufinden, womit sie zu kämpfen haben. Was fühlen sie? Was haben sie bisher versucht, das funktioniert nicht? Wenn es um den Kundenstamm geht, versuchen wir herauszufinden, was der tatsächliche Wert ist, den wir fahren?

Was wir herausgefunden haben, ist, dass, wenn Sie Kunden Fragen stellen wie „Warum haben Sie sich angemeldet?“, die meisten Menschen werden nur die Preise oder einige Vorteile auflisten. Aber wir sind auf der Suche nach etwas Sinnvollerem, weshalb wir verschiedene Arten von Fragen stellen. Eine Frage, die wir gerne stellen, ist: „Wenn Sie diese Lösung nicht mehr verwenden könnten, was würden Sie am meisten vermissen?“ Wir schüren also im Wesentlichen die Angst, die Lösung ganz zu verlieren. Wir haben dies für viele B2B-Unternehmen getan, um den Wert der Software herauszufinden, die sie bereitstellen. Es stellt sich oft heraus, dass diese Dinge dann Dinge sind, über die sie noch nie nachgedacht hatten.

Was wir auch gerne fragen, ist „Was ist die erste Sache, die Sie gegenüber einem Freund erwähnen würden, wenn Sie ihn bitten würden, unsere Lösung auszuprobieren?“. Denn was du bekommst, ist ein Zeugnis mit ihren echten Worten. Dies sind meine beiden Lieblingsfragen, und ich denke, jeder sollte sie stellen!

You can get the whole conversation in the Growth Hacking Podcast with Hendrik Lennarz.

20.000+ Downloads!

Den Growth Hacking Podcast findest Du überall, wo Du Podcasts hörst. 

Spread the word & teil diesen Podcast!

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pocket